BCT-Touristik

Mali-Reisen

Die Tuareg

Ein Tuareg – Tuareg Reise Das Kamel eines Tuareg – Tuareg Reise Ein Tuareg Fest – Tuareg Reise

Besuchen Sie mit uns das berühmte und in Europa immer noch sagenumwobene und verklärt als „Ritter der Wüste“ gesehene Nomadenvolk der Tuareg in Timbuktu.

Lernen Sie mit uns ihr Leben, ihre Kultur und Gastfreundschaft kennen!

Die Tuareg (Singular: Targi) sind ein zu den Berbern zählendes Nomaden-Volk, das in der Sahara und Sahelzone lebt. Das Siedlungsgebiet der 1 bis 1,4 Mio. Tuareg erstreckt sich über die Staaten Mali, Niger, Burkina Faso, Algerien und Libyen. Der bekannteste Ort mit Tuareg-Bevölkerung ist sicherlich Timbuktu.

Über Timbuktu und die Karawanenrouten errangen die Tuareg ab dem 16. Jahrhundert die Kontrolle. Sie leisteten den französischen Kolonialherren bis 1917 heftigen Widerstand und erwarben sich in Europa durch ihre Verschleierung, Bewaffnung (lange Schwerter und Schilde) und die weißen Reitkamele den Ruf als „Ritter der Wüste“.

Die Tuareg sprechen und schreiben eine eigene Sprache (Tamascheq) und Schrift (Tifinagh).

Die Tuareg-Gesellschaft und Kultur wurden erstmals im 19. Jahrhundert von den Afrikaforschern Heinrich Barth und Henri Duveyrier erforscht. Traditionell sind sie viehzüchtende Nomaden mit einer streng hierarchischen Gesellschaftsordnung. Diese Ordnung löst sich u.a. in Folge der Sesshaftwerdung aber zunehmend auf. Es gibt aber auch noch die berühmten Kamelkarawanen die 800 Kilometer reisen, um Steinsalz gegen Hirse zu tauschen.

Sehr bemerkenswert ist die Rolle der Tuareg-Frau (Targia), sie trägt keinen Gesichtsschleier, der Mann dagegen schon, um damit den Mund zu bedecken. Es herrscht Monogamie vor, die Frau hat das Recht sich scheiden zu lassen und sie ist offiziell die Eigentümerin des Zeltes und aller Einrichtungsgegenstände. Der Islam ist bei den Tuareg anders ausgeprägt als bei den Nachbarvölkern, es haben sich viele vorislamische Sitten bewahrt (z.B. der Glaube an Geister und Amulette). Durch das Abfärben ihrer indigo-blauen Kleidung erhielten sie auch den Namen "hommes bleus" (blaue Männer).

Die Tuareg-Schmiede sind für ihre kunstvollen Schmuckstücke und Amulette („Kreuz von Agadez“) berühmt. Die Tureg-Frauen zählen zu den besten Lederhandwerkern in Westafrika.

Lassen Sie sich von diesem bekanntesten Wüsten-Nomadenvolk der Sahara und der Sahel faszinieren.

Einen ausführlichen Exkurs über die Tuareg finden Sie in unserem Mali-Katalog.

Dort möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die interessante und wechselhafte Geschichte dieser Nomaden, ihre Sprache und Schrift, den Aufbau der Gesellschaft, die besondere Rolle von Mann und Frau, ihre Kunst und Handwerk, Nahrung und Feste verschaffen.